Berichte & Nachrichten

Vortrag der Pflegewissenschaftlerin Sonja Steinbock

Früher hieß es einfach „Opa wird vergesslich“.

Fast schon beneidenswert, diese unschuldigen Zeiten, als man noch keinen Namen für einige Leiden hatte. Heute kennt man den Begriff „Demenz“, unter den viele Krankheitsbilder fallen, aber dennoch gibt es für Betroffene viel an Klärungsbedarf.

Darauf bezog sich am Freitag, 1. Oktober, ein Vortrag der Pflegewissenschaftlerin Sonja Steinbock. Unter dem Titel „Ist heute Dienstag oder Oktober?“ stellte Frau Steinbock Hintergrundwissen zu Demenzerkrankungen verständlich dar und vermittelte die innere Erlebniswelt von Menschen mit Demenz.

Die Referentin, die auch als Mediatorin arbeitet, hielt einen etwa 45 Minuten langen Vortrag Fragen und beantwortete Fragen aus und diskutierte mit dem Publikum über das Themenspektrum. „Es gibt viele Komponenten, die das Verhalten von Demenzkranken beeinflussen“, sagte Sonja Steinbock. „Einfühlen in das Erleben einer Person mit Demenz schafft Verständnis und hilft, den Alltag den Bedürfnissen der Betroffenen anzupassen.“

Der Vortag, der sich auch als ein Beitrag zum Welt-Alzheimertag am 21. September verstand, begann um 16 Uhr unter Einhaltung der 3G-Regel.

Aufgrund der sehr positiven Resonanz ist eine Folgeveranstaltung geplant. Weitere Details finden Sie >>> hier.